1. zur Navigation springen
  2. Zum Inhalt springen

Mit der „Italienischen Eröffnung“ zum Erfolg

Mit dem Königsbauern zwei Felder vorgehen, dann den Springer nachsetzen und den Läufer bis in die Mitte des Spielfeldes durchziehen: So funktioniert eine Variante der „Italienischen Eröffnung“, mit der vier Schüler des Buigen-Gymnasiums großen Erfolg hatten. Sie gewannen am 06.02.24 bei der Schulschachmeisterschaft des Bezirkes Ostalb-Heidenheim in Täferrot und haben sich somit für die nächste Runde qualifiziert.
Die Schüler Florian Baur (sieben Spiele gewonnen, einmal unentschieden), Elias Dörner (fünf gewonnene Partien, einmal verloren und einmal unentschieden), Simon Hase (alle sieben Spiele gewonnen) und Finn Thieringer (drei Partien gewonnen, einmal unentschieden) holten sich souverän den ersten Platz bei den Jahrgängen 2009 oder jünger und gewannen als Team gegen das Margarete-Steiff-Gymnasium Giengen, gegen zwei Teams des Friedrich-von-Keller-Gymnasiums Abtsgmünd und ein Team des Parler-Gymnasiums aus Schwäbisch-Gmünd sowie gegen das Ostalb-Gymnasium Bopfingen. Lediglich in der siebten Partie musste man sich mit einem Unentschieden (2:2) gegen das erste Team des Parler-Gymnasiums zufriedengeben.
Diese geschlossene Mannschaftsleistung reichte zum 1. Platz im Bezirk Ostalb -Heidenheim WKIII und zur Qualifikation für die Württembergische Landesmeisterschaft im Schulschach am 01.03.2024 in Heilbronn. Mal sehen, ob die vier Jungs in der nächsten Runde mit der „Italienischen Eröffnung“ genauso durchschlagenden Erfolg haben werden. Wir drücken ihnen auf jeden Fall die Daumen!

Top