1. zur Navigation springen
  2. Zum Inhalt springen

Das BuGy-Team zieht sich gut aus der Affäre

Nachdem sich überraschend ein Volleyballteam des BuGy beim Heimspieltag als Zweiter für das Weiterkommen qualifiziert hatte, ging es mit den Coaches Rainer Maroska und Ciara Gutbier Ende Januar zum Zwischenfinale WK II nach Weikersheim. Somit war die erste Herausforderung mehr logistischer Art, denn Hin- und Rückfahrt mit der Deutschen Bahn erforderten mit Verspätungen und falschen Verbindungen doppelt so viel Zeitaufwand wie das mit fünf Teams bestückte Turnier selbst.
In den beiden ersten Begegnungen traf das Team mit neun Jungs aus der K1 und der K2 auf die favorisierten Mannschaften des Peutinger-Gymnasiums Ellwangen und die des gastgebenden Gymnasiums aus Weikersheim. Beide 0:2-Niederlagen gegen die mit Vereinsspielern gespickten Gegner waren verdient und zeigten den Herbrechtingern, wie feinste Volleyballschule zelebriert wird. Im dritten Spiel traf man auf die Berufliche Schule Bad Mergentheim und bekam nun eine Mannschaft vor die Brust, die schlagbar schien. Voll motiviert gelang unter verhaltenem Jubel der erste Satzgewinn des Tages. Lange hatten die BuGy-Jungs schon den zweiten Satzsieg vor Augen, kamen aber gegen Satzende leider ins Hintertreffen. Der Tiebreak ging ebenso knapp verloren, aber danach waren sie erhobenen Hauptes gewillt, in der letzten Partie gegen das Gymnasium Bopfingen alles rauszuhauen, was noch an Energie und Überzeugung in ihnen steckte. Und tatsächlich gelang dem BuGy-Team ein deutlicher 2:0-Erfolg und damit ein versöhnlicher Abschluss eines lehr- und erfahrungsreichen Spieltags in weit entfernter Fremde. Ein dickes Lob geht an Ciara, die mit viel Einsatzbereitschaft und Organisationstalent, gepaart mit Lockerheit, die Teilnahme am JtfO-Wettkampf initiiert hatte.
Es spielten: Nick, Faro, Linus, Peet, Raphael, Leon P., Juan, Leon D., Till und Philipp.

Top